Anmelden
24.10.2021Herren 1

Weiterhin gut in Form in der Meisterschaft

UHC Nuglar United – UHC Oekingen (7:5)

Am frühen Sonntagmorgen zog es die Schwarzbuben nach Köniz an die dritte Runde. Bereits um 6:30 Uhr traf man sich in Nuglar. Fast alle waren bereits zu diesem Zeitpunkt hellwach und bereit, denn mit Oekingen wartete ein happiger Gegner, der auch weit vorne in der Tabelle steht.

Der Start in die Partie war optimal. Bereits im ersten Einsatz konnte man den ersten Treffer erzielen und in Führung gehen. Leider gelang es im Anschluss nicht die gute Effizienz weiterzuziehen. Gute Chancen konnten nicht genutzt werden. So konnte man sich nicht vom Gegner absetzten und es blieb eine knappe und umkämpfte Partie. Bis zur Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel. Mit einem Spielstand von 3:3 ging es in die Pause.

Richtig glücklich konnte man mit dem Resultat nicht sein. Für die 2. Halbzeit musste die Auswertung der Chancen nochmals besser werden. Dies gelang folglich auch. Jedoch verstrichen ganze zehn Minuten, bis man den ersten Treffer im zweiten Durchgang erzielte. Die Führung wollte man dann aber nicht mehr hergeben. Durch kreative Kombinationen konnte der Vorsprung ausgebaut werden und anschliessend verwaltet werden. Auch als Oekingen mit vier Feldspielern agierte, liess man nichts mehr anbrennen. Die umkämpfte Partie konnte mit 7:5 gewonnen werden. Die ersten zwei Punkte des Tages waren Tatsache.

 

UHC Nuglar United – Unihockey Mümliwil (7:2)

Im zweiten Spiel des Tages wartete Mümliswil auf Nuglar. Das Derby wollte man auf keinen Fall verlieren. Entsprechend hoch war die Motivation vor Beginn der Partie. Leider verlief der Start nicht wunschegmäss. Die lange Pause bis zum zweiten Spiel hinterliess ihre Spuren. Die Nuglarer waren etwas träge und zeigten nicht die Spritzigkeit wie im ersten Match. Zudem überrasche Mümliswil mit einem Raumdeckungssystem, gegen das erst ein Mittel gefunden werden musste.

Die erste Halbzeit verlief ohne grosse erwähnenswerten Aktionen. Nuglar suchte sein Spielsystem und Mümliswil nutze ihrerseits die wenigen Möglichkeiten. Mit einem Rückstand von 0:2 ging es in die Pause.

Der Input und die Umstellungen in der Pause zeigten rasch ihre Wirkungen. Der Ball war nun mehr in den eigenen Reihen und das Spiel verlief ganz im Gusto von Nuglar. Schon blad hatte man den Rückstand wettgemacht und keine drei Minuten später führte man mit drei Treffern.

Auch als Mümliswil mit vier Feldspielern versuchte den Anschluss nochmals zu suchen, hielt Nuglar hinten dicht. In den letzten sechs Minuten kam praktisch kein Schuss aufs eigene Tor und im Gegenzug konnte die Entscheidung durch Tore ins leere Tor erzielt werden. Die mental starken Schwarzbuben gingen verdient als Sieger vom Platz. Besonders in der zweiten Halbzeit konnte man überzeugen.

 

Es gilt nun diese mentale Stärke weiterzuziehen und in den nächsten Spielen bereits von Anfang an so zu agieren - 4 Punkte in Köniz!