Anmelden
11.09.2022Herren 1

Cup 1/16 - Final: Sieg nach umkämpfter Partie

UHC Nuglar United – Ramba Zamba Merenschwand 14:6 (3:2, 5:4, 6:0)

 

Für den 1/16 – Final zog es die Schwarzbuben nach Merenschwand. Da der Cup in Nuglar einen hohen Stellenwert geniesst, reiste ein entsprechend breites Kader an. Der Fokus war bereits zwei Stunden vor Anpfiff zu spüren und so konnte im Anschluss eine saubere Vorbereitung und ein gutes Einspielen durchgezogen werden.

Als dann die Partie angepfiffen wurde konnte man gar zur ausgezeichneten Vorbereitung noch einen drauflegen. Nach wenigen Minuten war man bereits mit 3:0 vorne und hatte soweit alles unter Kontrolle. Leider konnte der Schwung aus den ersten Minuten nicht mitgenommen werden und so fand Ramba Zamba nach gut zehn Minuten auch in die Partie und spielte im Anschluss munter mit. Bis zur ersten Pause konnten sie verkürzen und so ging es mit einer knappen Führung von 3:2 in die Garderoben. Nach einem solch fulminanten Start konnte man mit dem Resultat gar nicht zufrieden sein. Es sollte daher im Mitteldrittel das Tempo wieder erhöht und die Chancen genutzt werden.

Leider konnte man sich nicht wie gewünscht verbessern. Das Pressing des Gegners bereitete Nuglar beim Auslösen immer wieder Mühe und es musste erst ein richtiges Rezept gefunden werden. Es folgte ein wildes hin und her, bei dem Nuglar stets vorlegen, Merenschwand seinerseits aber immer wieder verkürzen konnte. Dadurch konnte man sich nie absetzten und die Partie frühzeitig entscheiden. Mit einer nach wie vor knappen Führung von 8:6 ging man in die zweite Pause.

Im letzten Drittel sollte nun alles entschieden werden. Nuglar stellte die Blöcke um und dies zeigte sogleich Wirkung. So konnten einerseits vorne die Möglichkeiten genutzt werden und auch in der Defensive bildete sich je länger, je mehr eine Wand. Da man bald eine Führung von drei Toren herausspielen konnte, zwang man den Gegner zum frühen Pressing. Diesem konnte man bestens ausweichen, die Gegenangriffe fahren und so den Vorsprung ausbauen.
Die definitive Entscheidung brachte der Short-Hander, den man im Boxplay toll heruasgespielt hat. Die Wand hielt zudem hinten das ganze Drittel dicht und so wurde es nie mehr ernsthaft gefährlich.

Nach 60 anspruchsvollen Minuten konnte man dann als verdienter Sieger vom Platz gehen. Auch wenn nicht alle Sequenzen ideal verliefen, kann man mit dem Match im Allgemeinen zufrieden sein. Es gilt nun an den an den Schwächen zu arbeiten und diese zu beheben. Bereits am 15./16. Oktober steht der Achtelfinal in Elgg an. Es würde uns freuen wenn viele Fans auch den Weg nach Elgg finden und uns dort unterstützen.
In der Meisterschaft geht es zudem bereits am kommenden Sonntag, dem 18.09 los. Um 09:00 Uhr eröffnet man die Saison im Derby gegen Mümliswil in Niederbipp.

Be there und born to fight.