Anmelden
01.12.2019Herren 1

Meisterschaftsrunde 5

Hinrunde abgehakt, Rückrunde lanciert

UHC Nuglar United – Floorball Köniz (2:10)

Die ersten Einsätze der Nuglarer waren durchaus positiv. Der Ball wurde in den eigenen Reihen gehalten und erste, wenn auch ungefährliche, Torchancen wurden herausgespielt. Doch auch in dieser Partie war unter anderem die Effizienz das grosse Problem. So kam es, das Köniz mit den ersten Chancen gleich zwei Treffer erzielte und Nuglar wieder mal einem Rückstand hinterher rennen musste. Nebst dem Rückstand war auch die Spritzigkeit der ersten Minuten verschwunden. Köniz hatte mehr als 60% den Ball und bestimmte das Spiel, Nuglar konnte nur hinterher rennen. Daraus resultierte, dass es zur Pause 0:5 aus Sicht der Schwarzbuben stand.

Nach der Pause wurde umgestellt. Das 4 gegen 3 sollte das Comeback und die Wende in der Partie bringen. Die ersten Züge waren schön anzusehen. Der Ball lief gut und Lücken begannen sich zu öffnen. Zwei Tore konnten kurz nach der Pause erzielt werden. Doch Köniz erkannte den Spielstil und machte wieder dicht. Folge dessen hatte das 4 gegen 3 keinen Stich mehr. Doch auch nach längerem versuchen und tüfteln konnte der Abwehrriegel nicht mehr gebrochen werden. Durch einige empty netter kam es dann zum Endstand von 2:10. Mit diesem Spiel war die Hinrunde für Nuglar beendet.

 

UHC Nuglar  - UC Tramelan (11:4)

Nach dem bitteren Ende der Vorrunde sollte nun im ersten Spiel der Rückrunde ein neues Nuglar auf das Feld treten. Die Motivation konnte hochgeschraubt werden und dies wurde auch auf dem Platz gezeigt. Nuglar erwischte klar den besseren Start. Der Ball war in den eigenen Reihen und schon bald konnten die ersten Tore erzielt werden. Tramelan gab sich aber noch lange nicht geschlagen und konnte immer wieder verkürzen.

Nach der Pause wurde aber rasch die Entscheidung gefällt. Mit einem Doppelschalg konnte man auf 5 Tore davon ziehen. Zu viele für Tramelan. Die Abwehr von Nuglar stand gut und liess nichts mehr anbrennen. Die Offensive nutzte die Chancen, welche ihr gegeben wurde. Diese Kombination war das genau das Richtige um das Spiel zu beenden.

Der Start in die Rückrunde ist Nulgar also geglückt. Doch es liegt noch viel Arbeit vor Nuglar, auch wenn man sich nun sechs Wochen auf den nächsten Gegner vorbereiten kann. Die Tabelle ist so eng, wie nie in den letzten Jahren. Trennen die Plätze sieben bis zwei gerade mal drei Punkte. Das Rennen um die Playoffplätze ist definitiv eröffnet.