Anmelden
02.02.2020Herren 1

La Familia ist zurück

UHC Nuglar United – UHC Oekingen (7:3)

 

Die Devise vor dem Spiel war klar. Eine Niederlage durfte sich das Team unter keinen Umständen erlauben. Genau so blühte Nuglar dann auch auf dem Feld auf. Trotz frühem Rückstand liess man sich nicht beirren und powerte weiter. Und schon bald war die Partie gedreht und das Spiel wurde von den Schwarzbuben bestimmt. Nicht nur physisch, sondern auch mental war Nuglar in diesem Match bei 110%. Nach dem Pausentee wurde mit demselben Elan weitergespielt. Der Ball wurde gekonnt in den eigenen Reihen gehalten und wenn sich eine Chance ergab, wurde der Ball eingenetzt.

Auch als Oekingen mit vier Feldspielern versuche, die Wende zu erzwingen, hielt Nuglar. Die Kommunikation stimmte und es bildete sich eine richtige Mauer vor dem nuglarer Tor. Dadurch holte Nuglar die ersten wichtigen zwei Punkte des Tages.

 

 

UHC Nuglar United – Unihockes Mümliswil (6:2)

 

Das Derby stand im zweiten Spiel vor der Tür. Es muss nicht erwähnt werden, dass die Motivation enorm hoch war. Von Beginn an war es Nuglar, die das Geschehen im Griff hatten. Die Vorgabe, viel den Ball in den eigenen Reihen zu halten, wurde mit Bravur umgesetzt.  Durch den vielen Ballbesitz ergaben sich viele, gute Chancen. Bis zu der Pause wurden dann auch drei von diesen genutzt. Gleichzeitig musste man aufgrund der starken Defense nur ein Gegentor in Kauf nehmen. 3:1 stand es zur Pause.

Im zweiten Abschnitt wurde auf der Seite von Nuglar weiter nach vorne gespielt. Und trotzdem wurde nicht unnötig abgeschlossen, sondern sauber auf den Ballbesitz geschaut. Durch diese Disziplin liess man hinten nichts anbrennen und konnte, wenn sich eine grosse Chance ergab, selber einnetzen.

Der Derbysieg war schon sehr nahe. Auch Mümliswil biss sich, wie auch schon Oekingen, im 4 gegen 3 die Zähne an der nuglarer Mauer aus. Der Abwehrriegel hielt dicht und sicherte sich Nuglar den lang ersehnten Derbysieg.

 

Nicht nur der Derbysieg war ein Meilenstein in der aktuellen Saison. Auch wurde an diesem Sonntag seit 2.5 Jahren wieder mal ein sogenannter vierer geholt. Die Form und Stimmung im Team stimmt. La Familia ist definitiv zurück!

 Diese beiden Siege waren enorm wichtig im Bezug auf das Playofrennen. Denn nun haben Nuglar, Köniz und Mümliswil 16 Punkte und kämpfen nun direkt um die Plätze 3 bis 5. Der Zweite Wiler (19 Punkte) und Tabellenführer Kappelen (22 Punkte)  konnten sich ihrerseits ein wenig absetzten und geniessen einen kleinen Vorsprung auf das Verfolgertrio.

 

Traditionellerweise wurde nach einer erfolgreichen vier Punkte Runde noch der beste Spieler oder auch bekannt als «Helmut des Tages» ausgezeichnet. An diesem Sonntag hatte Alferd Kurtesi diese Ehre, der mit vier Toren und einem Assist massgeblich an den beiden Siegen beteiligt war.

Helmut des TagesHelmut des Tages